Das Wort zur Nacht

Immer dann, wenn der Körper reklamiert, so, jetzt Bett, ohne Umweg, nölt das Hirn, neiiin, noch nicht, ich hab ne Idee, nein zwei, hierbleiben, raus damit. Ja, frag ich mich dann, auf wen höre ich jetzt? Wer hat das gewichtigere Stimmrecht? Die besseren Argumente?
Der Körper: tritt in Streik bei Überbeanspruchung. Produktionsstop, nichts zu machen. Das Hirn: läuft zur Schlafenszeit zu Höchstformen auf, entlädt sich kreativer Feuerwerke die zu Papier (oder zur Datei) gebracht werden wollen. Schafft es bisweilen, den Körper in seiner Gewalt zu halten.
Nun, Rache ist süß, oder bitter, der universale Hass auf die Menschheit und die Welt im Allgemeinen am nächsten Morgen wird endlos sein.
Schnick schnack schnuck? Vernünftig sein? Schöpferisch austoben?
Für heute siegt die Vernunft. Die Kreativität kann ich mir morgen schenken, beim Ertragen der Zivilisation ist eher Geistesgegenwart gefragt. Am Wochenende sieht’s dann wieder anders aus…
Derweilen gute Nacht.

email

About Zini

Möchtegernschreiberin, Menschen- und Tierfreundin, Politikversteherin, Schwarzseherin/Optimistin/Realistin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *