Der Hausfreund

Diese einzelne Schlafzimmer-Schnake hatte sehr gut von Anitas Blut gelebt. Aus einem anfangs eher leptosomen Geschöpf hatte sich im Laufe der Zeit ein richtiger Wonneproppen entwickelt, der das beschauliche Dasein einer Mittelschicht-Schnake führte. Anita beobachtete die Schnake argwöhnisch. Nein, man konnte nicht sagen, dass ihr die Schnake im Laufe der Zeit sympathischer geworden wäre. Vielmehr war es ein wortloses Nebeneinander von Wirt und Parasit. An Erschlagen war schon lange nicht mehr zu denken, hatte die Schnake doch mittlerweile die Statur eines Pudels erreicht. Man müsste das ganze Zimmer ausmalen, dachte Anita in einem ihrer anämischen Wachträume. Außerdem ist die Schnake auch nur ein Lebewesen aus Fleisch und Blut. Vor allem Blut! Mein Blut dachte Anita voll Blutneid. Doch der Gedanke ans Zimmer ausmalen war zu abstoßend. Den Beigeton würde man ja doch kein zweites Mal so hinbekommen, fantasierte Anitas blutleeres Hirn träge, während sie langsam wieder einschlief.

email

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *